Häufig gestellte Fragen – FAQ

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die ökologischen Mindeststandards und das neue Label green motion. Haben wir eine Information, die Ihnen wichtig ist, nicht aufgelistet? Dann melden Sie sich gern beim Arbeitskreis „Green Shooting“.

Ökologische Mindeststandards

Die ökologischen Mindeststandards entwickelt hat der Arbeitskreis „Green Shooting“ in Zusammenarbeit mit der Filmschaffenden-Initiative changemakers.film, dem Film- und TV-Nachhaltigkeitsexperten Philip Gassmann, dem Klimaforscher Prof. Dirk Notz und dem Umweltwissenschaftler Nils König.

Label green motion

Abschlussbericht/e

Ja, die Selbstverpflichtung, die ökologischen Mindeststandards einzuhalten, schließt die Abgabe des allgemeinen Abschlussberichts an den zuständigen Sender/VoD-Dienst/Förderer oder die Prüfstelle mit ein. Wenn bei einer Produktion mehr als 25 % der Gesamtherstellungskosten im Ausland anfallen, muss, sofern die Vergabe des Labels green motion gewünscht wird, zusätzlich ein zweiter Abschlussbericht Ausland ausgefüllt werden.  

Siehe Vergabe des Labels green motion.

Allgemeines

Detailliertes Wissen und nützliche Tipps werden von unterschiedlichen Stellen zur Verfügung gestellt, zum Beispiel von: MFG Filmförderung, Berlin Brandenburg Film Commission, MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, Green Film Tools.